News

FAKT AG übernimmt weiteres traditionsreiches Ruhrgebiets-Haus: Gemeindehaus Ruhrort geht in den Immobilienbestand der Unternehmensgruppe

Die FAKT AG hat zum Ende des Jahres 2016 das Gemeindehaus in Duisburg Ruhrort aus dem Haniel-Besitz offiziell übernommen. Die kulturelle Tradition des Hauses soll fortgesetzt werden.

Was noch vor Jahresschluss 2016 notariell besiegelt worden war, machte Hubert Schulte-Kemper am 9. Januar gleich nach den Weihnachtsferien öffentlich: Das ehrwürdige Bauwerk an der Dr. Hammacherstraße im Duisburger Hafenstadtteil Ruhrort, erbaut im Jahr 1906, ist in den Besitz der Fakt AG übergegangen. Aus diesem Anlass waren Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Fakt AG, Vertreter des Vorbesitzers und Nachbarn gegenüber Franz Haniel & Cie. GmbH sowie des Finanzierungspartners Volksbank Rhein-Ruhr zu einer kleinen Feierstunde in den oberen Saal des früheren evangelischen Gemeindehauses eingeladen. Aber nicht nur sie, sondern auch bisherige Mieter im Hause sowie Nachbarn und Akteure aus Ruhrort, darunter Vertreter des „Kreativquartier Ruhrort UG“.

Nicht zuletzt ließ Oberbürgermeister Sören Link es sich nicht nehmen, den neuen Unternehmenspartner in der Stadt zu begrüßen. Er wünschte allen Anwesenden zum Neuen Jahr und besonders den künftigen Plänen für das Haus als guter Katholik Gottes Segen und ein herzliches Glückauf. Ruhrort habe immer von Haniel profitiert, so auch in den vergangenen Jahren ab 2008, als das Unternehmen das Gemeindehaus unter seine Fittiche genommen hatte. Seit einiger Zeit schon gehe es in Ruhrort aufwärts, das zeigten nicht nur die Aktivitäten des Kreativquartiers oder der neue Steiger für Flusskreuzfahrten an der Mühlenweide.

Auch die Zukunft des alten Gemeindehauses als Tagungsort und Kulturzentrum wertete er als einen Impulsgeber für den Standort.

Zuvor hatte Schulte-Kemper in einer Ansprache seine starke Emotionalität gegenüber dem Haus zum Ausdruck gebracht. Dank seiner langen Erfahrung mit historischen Gebäuden sowohl als Vorsitzender des Heimatvereins in Marl wie auch als Unternehmer im Immobiliensektor sei er sofort für das über hundert Jahre alte, aber gut erhaltene Gemeindehaus eingenommen gewesen. „Mein Thema ist es, Architektur zu erhalten“, betonte er. Seiner Vorstellung nach könne auf den knapp 1.800 qm Fläche ein Konferenzzentrum mit Nebenräumen für bis zu 200 Teilnehmer eingerichtet werden, ohne  an dem denkmalgeschützten Bestand viel zu verändern. Zusätzlich sollen kulturelle Veranstaltungen von überregionaler Ausstrahlung stattfinden.

Besonders liege ihm dabei das Festivalprogramm „Klassik für Kinder und Jugendliche“ am Herzen, das nach Marl hier in Ruhrort einen zweiten Standort erhalten könne. Grundsätzlich gelte jedoch, dass alle bisherigen Mieter, darunter Einrichtungen der Sozialarbeit und Bildung, im Hause bleiben könnten, wenn sie das wünschen.

 „Im Vergleich zu unseren Essener Türmen eine eher kleinere Einheit, aber mit musealem Charakter, hoher Bedeutung und kultureller Tradition“, so der Unternehmensgründer der FAKT-Gruppe, Hubert Schulte-Kemper.

Nach dem Kauf der Ruhrgas-Zentrale, dem heutigen RUHRTURM sowie dem Rheinstahl-Hochhaus, dem jetzigen FAKT Tower, nimmt die FAKT-Gruppe ein weiteres bedeutungsvolles Ruhrgebiets-Objekt in ihren Immobilienbestand. Bei der Immobilie handelt es sich um das ehemalige Gemeindehaus Duisburg Ruhrort, welches in den Anfängen des 20. Jahrhunderts errichtet wurde, später von Franz-Haniel & Cie GmbH erworben und von Haniel für Veranstaltungen und als Standort für verschiedene soziale Einrichtungen genutzt wurde.

„Ich habe großes Vertrauen in die Entwicklung der Stadt Duisburg und wir möchten mit Hilfe unseres Unternehmensnetzwerkes auch die kulturelle Tradition des Hauses fortsetzen“, so Schulte-Kemper.

Pressekontakt : Susanne Münch, presse@fakt-ag.com, Telefon: +49 (0)201 17003 432