News

Gemeinsame Pressemitteilung mit der Stadt Bottrop: Neuer Investor stellt Pläne für das Hansa Center vor

Das Gebäude soll mit 25 Millionen Euro für Kauf und Investment umgebaut werden

Das Hansa-Center am Berliner-Platz hat einen neuen Investor: Mit den Plänen von Hubert Schulte-Kemper, Vorsitzender der FAKT AG, soll das Gebäude in der Bottroper Innenstadt mit 25 Millionen Euro für Kauf und Investment neu belebt werden. Im Gespräch für die Nutzung sind unter anderem eine Einkaufs-Mall, ein Hotel, ein Konferenz-Bereich sowie ein Kino- und Eventbetrieb. Oberbürgermeister Bernd Tischler begrüßte die Pläne.

„Die aktuelle Situation des Hansa-Centers hemmt die Entwicklungen in der Innenstadt“, sagte Oberbürgermeister Bernd Tischler. „Wir sind zuversichtlich, dass Herr Schulte-Kemper und die FAKT AG das Projekt für die Bottroper Bürgerinnen und Bürger erfolgreich umsetzen werden.“ Verwaltung und Politik unterstützen das Vorhaben.

Investor Schulte-Kemper versprach eine zuverlässige und schnelle Umsetzung der Revitalisierung des 30.000m2 großen Areals. Als Referenzprojekte gab er unter anderem den erfolgreich umgestalteten und sanierten „Marler Stern“ sowie das ehemalige Thyssenhaus in Essen an. „Was wir angehen, setzen wir auch um“, sagte Hubert Schulte-Kemper. „Das Hansa-Center befindet sich in einer guten Lage und ist von zentraler Bedeutung für die Stadt Bottrop.“

Das Vorhaben befindet sich nach Aussagen von Schulter-Kemper noch in der „Ideenfindung“, auch wenn bereits erste Gespräche und Entwicklungen stattgefunden haben. Das Hansa-Center biete eine vermietbare Fläche von 25.000m2, von der etwa 15.000m2 für die Einkaufs-Mall eingeplant würden und rund 5.000m2 für Büros sowie andere Bereiche genutzt werden könnten. Der Investor übernehme die Mietverträge für das Einkaufszentrum von seinem Vorgänger, was 50 bis 60 Prozent der vermietbaren Fläche abdecken würde, und werde diese nun im Weiteren prüfen.

„Auch, wenn es noch nicht feststeht, gefällt mir die Idee ein Hotel sowie Konferenz-Räume in das Hansa-Center einziehen zu lassen“, erklärte Hubert Schulte-Kemper. Auch die Vorstellung, ein Kino in die oberste Etage miteinziehen zu lassen, stößt bei Investor, Betreiber und Stadt gleichermaßen auf großes Interesse. Die Erneuerung des Gebäudes soll laut Plänen des Investors so schnell wie möglich erfolgen und im besten Fall 12 Monate dauern.

Oberbürgermeister Bernd Tischler ist auf Grund der bisherigen Entwicklungen zwar vorsichtig, sieht die Pläne für das Hansa-Center aber als positiv für die Stadt Bottrop: „Wir sollten nicht mehr nach hinten, sondern mit unseren Partnern nach vorne schauen“, betonte Bernd Tischler. Hubert Schulte-Kemper ergänzte: „Wir gehen das Projekt mit Freude an.“

Pressekontakt: FAKT AG Unternehmenskommunikation, presse@fakt-ag.com, Telefon +49 (0)201 17003-423 und -424